Ideen für Newsletter - Strategie für mehr Umsatz und Gewinn!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Inhalt der Newsletter


Wichtig: Trennen Sie unbedingt Info-Newsletter von Verkaufs-Newslettern !

Newsletter per E-mail sind weltweit und auch in Deutschland in immer stärkerem Masse in den letzten Jahren ein Mittel des Marketing von Firmen und Organisationen geworden .
In der Betriebswissenschaft ist der Einsatz von Newslettern als ein Instrument im Marketing-Mix ein relativ neues Themenfeld.

Buch-Tipp:




klicken Sie auf das Foto


Die vorliegende Arbeit untersucht nach einer Definition des Newsletters als per e-mail versandten elektronischen Newsletters und einer kurzen Erklärung der technischen Varianten des elektronischen Newsletter - welche Erfolgsfaktoren es bei dem Marketing durch Newsletter gibt und inwiefern diese Erfolgsfaktoren von der Herausgebern bei der Gestaltung von Newslettern berücksichtigt werden.



Schicken Sie Ihren Info-Newsletter regelmäßig - Mindestens einmal im Monat - Immer etwa zum gleichen Zeitpunkt -
Immer relevant zum Angebots-Thema - Schicken Sie nur wirklich gute und wichtige Inhalte !Kein Verkauf, kein Angebot, auch kein versteckter Hinweis, keine Banner, keine Partnerprogramme -
Nur richtig gute Infos - Bedanken Sie sich für das Lesen !

Zwischen diesen Infos schicken Sie ganz gezielt Verkaufs-Newsletter.
Hier können Sie schon etwas "härter" rangehen - Verzetteln Sie sich nicht - Immer nur wenige Produkte anbieten, am besten
nur ein Produkt.
Und ganz wichtig - Sie ahnen es schon: 100% aus dem Angebots-Thema, bzw. der Kernkompetenz !

Beispiel aus der Praxis: Die Newsletter von www.TeichReport.de werden einmal im Jahr geschrieben und mit einem entspechenden Programm etwa Mitte jeden Monats auf den Tag genau verschickt, beispielsweise am 23.09. zum Herbstanfang oder am 21.12. exakt
zum Winteranfang mit genau passenden Themen.


Beispiele für "Verkaufs-Angebote":

1. Unwiderstehlicher Preis - Bieten Sie nur 1 Produkt aus Ihrem Kernsortiment zu einem extrem günstigen Preis. Lieferanten bieten      immer wieder saisonale Sonderaktionen - Nutzen Sie diese!

       
Tipps:
>>> Kündigen Sie Ihre Aktion an (verraten aber noch nichts genaues)
>>> Starten Sie Ihre Aktion und fügen Sie ein Begrenzungsfaktor in Ihr Angebot mit ein (gilt nur 3 Tage oder nur 77 Stück verfügbar)
>>> Fassen Sie nach
>>> Fassen Sie nochmal nach


2. Restpostenliste - In jedem Verkaufsgeschäft gibt es Artikel, die nicht besonders gut gehen, die aus dem Sortiment genommen werden,
    von denen es Nachfolgermodelle gibt, bei denen die Verpackung beschädigt ist und, und, und...

       
Tipps:
>>> Schreiben Sie Ihren Newsletter so, dass der Leser meint, Sie hätten dieses Angebot nur an Ihn geschickt.
>>> Stellen Sie heraus, dass die Ware noch einwandfrei ist und alle Garantieleistungen gültig sind.
>>> Haben Sie mehr Bestellungen als Ware, liefern Sie wenn möglich ein neueres Modell zum Restpostenpreis. Stellen Sie dies aber
        deutlich heraus - Ein zufriedener Kunde ist Ihnen sicher...

Noch einmal, da es für das Onlie-Marketing so extrem wichtig ist: Trennen Sie knallhart Info-Newsletter von Verkaufs-Newsletter!

Menschen, die im Internet unterwegs sind, sind schlau - Sie wissen schon, dass Sie auch etwas verkaufen wollen - Wenn Sie aber, wie es 98% aller Anbieter tun, ständig nur mit Angeboten ankommen, werden sich viele Leser wieder austragen.

Auch die Kaufquoten werden dürftig sein - Mit dieser Strategie werden Sie den größten Erfolg erzielen - Ihre Newsletter-Abonnenten
nicht verärgern und immer wieder schöne Verkaufserfolge erzielen!


Selbst nach Verkaufs-Newslettern gibt es Reaktionen wie diese:
"Danke für das Angebot, habe aber schon vor zwei Jahren einen Schlammabsauger gekauft. Warte auf das nächste Angebot."

"Ein ganz dickes Lob. Ich habe noch bei keinem anderen Anbieter einen so umfassenden, aber dennoch unaufdringlichen Service erlebt."

"Hallo, bitte sind Sie nicht böse, wenn ich keinen Schlammabsauger betelle, aber ich bin 76 Jahre und nur meine Erben hätten was davon. Ich hoffe, dass Sie Verständnis haben."


Beispiele aus der Praxis: Jahresabsatz in nur 60 Stunden...
Den Lesern des Teichreports wurde ein Teichschlammsauger angeboten - Durch eine Sonderaktion des Herstellers konnte ein Preisnachlass von 20% eingeräumt werden.
Um die Effizienz dieser Marketingmaßnahme zu verdeutlichen, hier die Absatzzahlen der Teichsauger in den Jahren 2006 bis 2008;
2006 = 36 Stück, 2007 = 24 Stück, 2008 = 38 Stück.
Das Angebot wurde befristet auf 60 Stunden und war online von Freitag 12.00 Uhr bis Sonntag 24.00 Uhr.
Insgesamt wurden 40 Teichsauger bestellt, was einem guten Jahresabsatz entspricht.


Interesse an weiteren Ideen für mehr Umsatz und Gewinn? - auch für eine andere nicht genannte Branche?
Kontaktieren Sie uns: eMail: ebereiche@aol.com - Fon: 0 27 32 - 55 81 504 oder 01 51 - 19 35 07 79







 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü